Andreas Lentwojt - zertifizierter Auditor

Als Auditor stehe ich Ihnen für qualitative Prozesse in Unternehmen zur Verfügung.
Die Zertifizierungen belegen eine fundierte Analyse und Überprüfung nach den aktuellen Standards. Wenn Sie sich als Unternehmer das Ziel setzen, Ihre Strukturen qualitätsbewußt zu führen oder Ihre Kunden spezielle Anforderungen bzgl eines Zertifikates haben, so begleite ich Sie in den Audits.

 

ISO 20000

 

Die ISO/IEC 20000 ist eine international anerkannte Norm zum IT-Service-Management, in dem die Anforderungen für ein professionelles IT-Service-Management dokumentiert sind. Eine Zertifizierung ist für Organisationseinheiten möglich; ein erworbenes Zertifikat muss alle drei Jahre erneuert werden.

 

Die ISO/IEC 20000 IT Service Management dient als messbarer Qualitätsstandard für das IT Service Management (ITSM). Dazu werden die notwendigen Mindestanforderungen an Prozesse spezifiziert und dargestellt, die eine Organisation etablieren muss, um IT-Services in definierter Qualität bereitstellen und managen zu können. Die ISO/IEC 20000 ist ausgerichtet an den Prozessbeschreibungen, wie sie durch die IT Infrastructure Library (ITIL) beschrieben sind, und ergänzt diese komplementär. 

 

Das Scope-Statement ist im Zertifikat aufgeführt. (Quelle Wikipedia 2012)

ISO 27001

 

Die internationale Norm ISO/IEC 27001 Information technology – Security techniques – Information security management systems – Requirements spezifiziert die Anforderungen für Herstellung, Einführung, Betrieb, Überwachung, Wartung und Verbesserung eines dokumentierten Informationssicherheits-Managementsystems unter Berücksichtigung der IT-Risiken innerhalb der gesamten Organisation. Hierbei werden sämtliche Arten von Organisationen (z. B. Handelsunternehmen, staatliche Organisationen, Non-Profitorganisationen) berücksichtigt.

 

Die ISO/IEC 27001:2005 wurde entworfen, um die Auswahl geeigneter Sicherheitsmechanismen zum Schutz sämtlicher Werte (Assets) in den Wertschöpfungsketten sicherzustellen. (Quelle Wikipedia 2012)

 

ITIL V3

 

Die IT Infrastructure Library (ITIL) ist eine Sammlung von Best Practices bzw. Good Practices, die eine mögliche Umsetzung eines IT-Service-Managements (ITSM) beschreiben und inzwischen international als De-facto-Standard hierfür gelten. In dem Regel- und Definitionswerk werden die für den Betrieb einer IT-Infrastruktur notwendigen Prozesse, die Aufbauorganisation und die Werkzeuge beschrieben.

 

Die ITIL orientiert sich an dem durch den IT-Betrieb zu erbringenden wirtschaftlichen Mehrwert für den Kunden. Dabei werden die Planung, Erbringung, Unterstützung und Effizienz-Optimierung von IT-Serviceleistungen im Hinblick auf ihren Nutzen als relevante Faktoren zur Erreichung der Geschäftsziele eines Unternehmens betrachtet. (Quelle Wikipedia 2012)

Service Quality System


Speziell für serviceorientierte Unternehmen wurde ein individuelles Zertifizierungsverfahren entwickelt. Dieses Verfahren verbindet minimale Dokumentationsanforderungen mit höchstmöglicher Effizienz. Die Kompetenz der Mitarbeiter und die Güte des Services sind die Erfolgsfaktoren, wenn es um die Zufriedenheit der Kunden geht. Dies gilt für alle Branchen im Dienstleistungssektor.


Das SQS leistet die Vorgabe, angewandte Kundenorientierung in alle Bereiche des Unternehmens zu integrieren. Es handelt sich um ein Managementsystem, welches das Unternehmen aus Kundensicht betrachtet, Servicerouten oder Servicepunkte festlegt und dafür sorgt, dass der Kunde von den Leistungen des Unternehmens überzeugt sein wird. Das ist das Ziel des Service Quality System, denn ein begeisterter Kunde ist der authentischste Werbeträger eines Unternehmens. (Quelle TÜV Rheinland)

 Ihre Anfrage

 Nehmen Sie mit mir Kontakt
 auf. Ich stehe Ihnen gerne für  ein persönliches Gespräch
 zur Verfügung

 Kontakt

Andreas Lentwojt

Alfred-Jessen-Weg 10

22946 Trittau (bei Hamburg)

Deutschland


T  +49 - (0)4154 - 829 72

M +49 - (0)174 - 931 62 69

Do

03

Apr

2014

Globus der Netzbedrohungen

Die Malware-Experten von Kasperski Labs haben einen virtuellen Globus ins Netz gestellt, auf dem in Echtzeit dargestellt wird, in welchen Ländern gerade welche Schädlinge gescannt werden.

 

Auf dem Globus kann man aktiv nach Ländern suchen, für das dann ein Ranking ausgegeben wird. Mit dem Scrollrad der Maus kann man den Globus ein- und auszoomen. Am unteren Bildschirmrand sind die einzelnen Infektionen erklärt.

 

Ein optisch sehr gelungene Darstellung, überzeugen Sie sich selbst hier.

 

0 Kommentare